https://sima.uinsaizu.ac.id/slot-demo/ https://bkd.sumutprov.go.id/slot-deposit-dana/ https://indiansmechamber.com/slot-demo/ https://satpolpp.semarangkab.go.id/keluaransdy/ https://jdih.menlhk.go.id/slot-gacor/ https://bkd.sumutprov.go.id/slot-gacor/ https://chavancentre.org/slot-demo/ https://hprrov.com/slot-demo/ https://www.sidiap.org/rtp-live-slot/ https://www.pilipiuk.com/slot-demo/
https://inter.siam.edu/slot-gacor/ https://petit-cycliste.com/slot-deposit-pulsa/ https://medicinafetalbarcelona.org/slot-gacor/ https://www.dilia.eu/rtp-slot-pragmatic/ https://www.pilipiuk.com/slot-demo/ https://www.fap.mil.pe/toto-macau/ https://shivnerisystems.com/rtp-live/ https://lifevac.pl/mpo-slot/ https://atria.edu/rtp-live/ https://redoriente.net/slot-deposit-pulsa/ https://heylink.me/slot-demo.gratis/

FILM & GAST: Lan­ge Schat­ten des Schweigens

Datum:

21. Mrz. 2023

Uhrzeit:

18.00 Uhr

Veranstaltungsort:

Kino Arsenal & Bar

Lan­ge Schat­ten des Schweigens.
Eine ver­bo­te­ne Lie­be im Zwei­ten Welt­krieg und danach.

Vor­füh­rung im Rah­men der „Wochen gegen Rassismus“

Gast: Regis­seur Prof. Rudolf Lei­precht — der Autor und Mit­pro­du­zent des Films, ein in Fach­krei­sen bekann­ter Ras­sis­mus­for­scher und Sozi­al­päd­ago­ge, wird nach der Vor­füh­rung Fra­gen aus dem Publi­kum beantworten.

De, Nl | 60 Min. | Doku­men­ta­ti­on | Regie: Rudolf Lei­precht, Erik Wil­lems und Gerard Leenders

Der Doku­men­tar­film kon­zen­triert sich auf die 1940er und 1950er Jah­re und zeigt eine kom­pli­zier­te Fami­li­en­ge­schich­te zwi­schen Deutsch­land und den Nie­der­lan­den, zwi­schen jüdi­schen und nicht‐jüdischen Men­schen. Es geht dabei um Lie­be, aber auch um Anti­se­mi­tis­mus, Ras­sis­mus und Gewalt, um Schwei­gen und Tabus, um lan­ge Schat­ten, die auch noch die fol­gen­den Gene­ra­tio­nen beglei­ten. Dabei bil­den die Kriegs­jah­re in den (besetz­ten) Nie­der­lan­den und Deutsch­land, das rassistisch‐antisemitische Regime des Natio­nal­so­zia­lis­mus und die Regeln, Prak­ti­ken und Fol­gen des natio­nal­so­zia­lis­ti­schen Kon­zepts »Ras­sen­schan­de« den Kon­text. Deut­lich wird auch, dass und in wel­cher Wei­se die natio­nal­so­zia­lis­ti­sche Ideo­lo­gie auch nach Kriegs­en­de noch wirkte.

 

 

Veranstaltungsort:

  • Kino Arsenal & Bar
  • Hintere Grabenstraße 20
  • Tübingen
  • Baden-Württemberg
  • Deutschland

Veranstaltungsdetails

  • 21. Mrz. 2023 18.00 Uhr
Zum Kalender hinzufügen

Nach dem Kauf Ihres Tickets erhalten Sie eine Bestätigung Ihres Kaufs per E-Mail. Bitte zeigen Sie diese Bestätigung auf Papier oder auf Ihrem Smartphone vor, bevor Sie die Veranstaltung betreten. Ihr Kauf und die Anzahl der von Ihnen gekauften Karten sind mit Ihrer E-Mail-Adresse verknüpft und werden beim Einlass zur Veranstaltung überprüft. Mit Ihrem Kauf bestätigen Sie, dass Sie mit den Verkaufsbedingungen und dem Zugang zur Veranstaltung einverstanden sind.

Keine Erstattungen oder Austausch sind möglich. Bei Veranstaltungsdatum & -zeit sind Änderungen vorbehalten.

DSGVO Cookie-Einwilligung mit Real Cookie Banner